Bezieht sich auf die Verordnung Nr. 305/2011 CPR und wird vom Hersteller ausarbeitet für den Fall, wenn das Bauprodukt einer harmonisierten europäischen Norm unterlegt oder falz dieses Produkt die Europäische Technische Bewertung erfüllt (ETA). Die Leistungserklärung ist in allen EU-Ländern obligatorisch und muss der CE-Kennzeichnung angeschlossen sein, wenn ein Produkt auf dem Markt eingeführt wird. Der Hersteller trägt auch die Verantwortung für die darin enthaltenen Informationen. Es muss in der Amtssprache(n) des designierten Staates ausgestellt werden. Die zuständigen Behörden gehen davon aus, dass diese Aussagen wahr sind, dass heißt, dass die Produkte in Übereinstimmung mit den geltenden Bewertungsverfahren (Systeme) und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit hergestellt und getestet wurden.

Die Begriffe und Inhalt der Leistungserklärung sind gemäß Artikel 6 und Anhang III der CPR gegeben. Der Hersteller muss in der Erklärung den vorgesehenen Verwendungszweck erwähnen und die Eigenschaften (Stufen, Klassen) in Übereinstimmung mit den harmonisierten technischen Spezifikationen definieren. Der Hersteller versichert nicht die Übereinstimmung der grundlegenden Anforderungen der Bauprodukte, sondern die Übereinstimmung der Eigenschaften der Produkte mit der Charakteristik gemäß der Leistungserklärung. Ziel ist es zuverlässige und nützliche Informationen zu gewährleisten, die bei der Planung und Realisation von Bauwerken verwendet werden sein können. Eine Kopie der Leistungserklärung kann man in gedruckter oder elektronischer Form zur Verfügung stellen.